EIne Duschabtrennung muss funktional und optisch überzeugen

EIne Duschabtrennung muss funktional und optisch überzeugen

Es gibt viele unterschiedliche Formen und Materialien für eine Duschabtrennung,

sodass Sie für jeden Anspruch und jede bauliche Gegebenheit die richtige finden.

Die perfekte Duschabtrennung vereint Funktionalität und Ästhetik

Duschen ist für viele längst mehr als nur ein Ritual zur Körperhygiene. Dies findet auch in den unterschiedlichen Gestaltungsvariationen Ausdruck, die Sie je nach Konzept Ihrer Badezimmereinrichtung entsprechend abstimmen können. Neben der Ästhetik geht es dabei vor allem um die Platzfrage und auch darum, wie praktisch sich Ihre gewünschte Nischenabtrennung mit den täglichen Gewohnheiten der Badbenutzer kombinieren lässt.

Unterschiedliche Optionen für den Einsatz einer Duschabtrennung

Unterschiedliche Optionen für den Einsatz einer Duschabtrennung

Unterschiedliche Optionen für den Einsatz einer Duschabtrennung

Klar ist, dass Familien mit kleinen Kindern andere Ansprüche an ihre Badbenutzung haben als etwa Singles oder aber ältere Personen. Dies sollten Sie bei der Planung und der Auswahl Ihrer Duschabtrennung entsprechend berücksichtigen. Weiters gilt es die Frage zu klären, ob Sie in einem kleinen Sanitärraum unbedingt eine Badewanne einbauen möchten oder lieber gleich auf eine Dusche setzen möchten. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, ist vielleicht der Aufbau einer Wannendusche mit einer entsprechenden Duschabtrennung die perfekte Lösung. Diese kann auf eine vorhandene Badewanne einfach aufgesetzt werden. Eine Duschabtrennung, die Sie auf einer Badewanne anbringen können, unterscheiden sich vor allem durch ihre geringere Höhe von den üblichen Modellen, die Sie im Sanitärhandel finden.

Option der Nischenabtrennung mit frei wählbaren Türvarianten

Welche Duschabtrennung für Ihre Dusche perfekt ist, hängt unter anderem von der Art und Form der Duschtüren ab. Dabei ist es nicht entscheidend, ob die Nischenabtrennung rein aus einer Türe bestehen soll oder ob Sie auch Seitenabtrennungen benötigen. Klar ist, dass sich nicht jede Duschabtrennung für jeden Einbauort eignet. Schiebetüren sind vor allem bei beengtem Platz gut geeignet, da beim Öffnen die einzelnen Segmente nebeneinander verschoben werden. Entscheiden Sie sich bei der Duschabtrennung für eine Pendeltüre, sollte sowohl nach innen – also in die Dusche – als auch nach außen ausreichend Raum zur Verfügung stehen. Falttüren werden beim Öffnen nach innen gefaltet, während Pendelfalttüren sich nach innen und außen falten lassen. Damit stellen Sie sicher, dass die Duschöffnung entsprechend groß genug ausfällt. Wenn Sie sich für eine abgerundete Duschabtrennung entscheiden, ist klar, sollten Sie eine dazu passende Drehtür zum Betreten und Verlassen der Dusche einbauen lassen.

Option der Nischenabtrennung mit frei wählbaren Türvarianten

Option der Nischenabtrennung mit frei wählbaren Türvarianten

Die Materialart entscheidet über Optik und Pflegeaufwand

Neben den unterschiedlichen Bauweisen, wie eine Duschabtrennung geformt sein soll, gibt es natürlich auch eine Anzahl an Materialien, aus denen sie gefertigt ist. Im Fachhandel finden Sie meist Modelle aus Acryl, also Kunststoff, oder aber Glas, das aber auch künstlich hergestellt wurde. Dieses steht Ihnen meist in unterschiedlichen Varianten wie klar durchsichtig oder aber mit Sichtschutz bzw. getönt zur Auswahl. Zusätzlich gibt es meist die Option, eine Duschabtrennung mit Rahmen oder ohne Rahmen zu verwenden. Bei letztgenannter Version sind nur die Scharniere aus Metall sichtbar. Entscheiden Sie sich für eine Duschabtrennung mit Rahmen, so besteht dieser meist aus Aluminium oder auch aus Chrom. Für welches Material Sie sich entscheiden, hängt nicht nur von der gewünschten Optik ab, sondern auch auf den Anspruch des einfachen Reinigungsaufwandes. Es liegt auf der Hand, dass eine Duschabtrennung mit Rahmen etwas mehr Pflege und Putzkraft benötigt als eine, die einfach als glatte Fläche überzeugt. Um zu verhindern, dass sich Seifenreste oder Duschgel mit den Kalkablagerungen des Wassers allzu gut ersichtlich auf den Flächen der Duschabtrennung zeigt, sollten Sie bei der Wahl Ihres gewünschten Modells auf eine schmutzabweisende bzw. selbstreinigende Oberfläche achten. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Beschichtung, die dafür sorgen, dass sich Ablagerungen einfach abwischen oder sogar abbrausen lassen. Damit setzen sie sich nicht auf der Oberfläche fest und Sie können eine herrliche Dusche morgens oder abends einfach genießen ohne im Anschluss gleich mit dem Putzlappen tätig zu werden.

 

Comments are closed.